Anwendung Heckenkraft Frühlingsdünger

Ab einer Hecke von 15 oder mehr Laufmetern können Sie einfach den Anweisungen auf der Flasche folgen und benötigen Sie diese Seite nicht. Oder benutzen Sie die PDF Anleitung Heckenkraft-Frühling zum Ausdrucken.

Wenn die Situation etwas anders ist (kürzere Hecke, Kübel, Bäume, Sträucher), könnten Ihnen die folgenden Informationen vielleicht helfen. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie ein Anleitungsvideo.

Anmerkung:

Neben der richtigen Anwendung von Heckenkraft sind weitere Punkte für die Entwicklung einer gesunden Hecke von entscheidender Bedeutung. Die wichtigsten Themen finden Sie in den folgenden Blogartikeln; 

Gießen Eibe, Kirschlorbeer und Buche
Thuja gießen
Tropfschlauch bei Ihrer Hecke
Ist Rindenmulch gut oder schlecht?

Was wenn Sie Produkt übrig haben?

Wenn Ihre Hecke nur 5 Meter lang ist, bleibt nach dem Düngen natürlich Produkt übrig. Eine gute Möglichkeit wäre, Ihre Hecke dann einfach häufiger zu düngen. Wenn Sie immer darauf achten, dass mindestens drei Wochen dazwischen liegen, können Sie nichts falsch machen. Dann können Sie nicht überdüngen und brauchen auch keine Verbrennungen zu fürchten, weil Heckenkraft keine Salze enthält. Auf diese Weise können Sie eine Flasche und eine Schachtel Bodenbakterie-pro (bzw. die 3 kleine Beutel) in 6 Wochen leeren. So düngen Sie super effizient und bringen Sie noch mehr Humus und Aminosäuren in den Boden. 

Aber es gibt noch zwei Möglichkeiten für die Reste.

Rasen düngen

Heckenkraft macht Ihren Rasen unempfindlicher gegen Trockenheit.
Zubereitung: Auf der Flasche heißt es unter Punkt 7 in der Gebrauchsanleitung, dass Sie ca. 330 ml in die Gießkanne füllen müssen. Um den Rasen zu düngen, nehmen Sie stattdessen nur 100 ml. Ansonsten ist die Zubereitung genauso wie für Heckenpflanzen (also einfach einen vollen Beutel Bodenbakterie-Pro auf 10 Liter in die Gießkanne geben). Diese Gießkanne verteilen Sie dann mit dem Sprühkopf auf ca. 5 bis 10 m² Rasenfläche. Sie dürfen maximal einmal alle drei Wochen so düngen.

Bäume oder Sträucher düngen

Zubereitung: So wie auf der Flasche für Heckenpflanzen angegeben ist.
Dosierung: Bäume dürfen mit fünf bis zehn Litern verdünnte Lösung gegossen werden. Kleine Bäume oder Sträucher bekommen maximal fünf Liter. Auch hier gilt, solange Sie sich an die Verdünnung halten, können Sie eigentlich nichts falsch machen. Sie dürfen maximal einmal alle drei Wochen so düngen.

Anmerkung: Neben der richtigen Anwendung von Heckenkraft sind weitere Punkte für die Entwicklung einer gesunden Hecke von entscheidender Bedeutung. Die wichtigsten Themen finden Sie in den folgenden Blogartikeln; 

Gießen Eibe, Kirschlorbeer und Buche
Thuja gießen
Tropfschlauch bei Ihrer Hecke
Ist Rindenmulch gut oder schlecht?