Dünger für Hecken

BLACKWEEK! 25 % Rabatt auf alle Heckenkraft-Produkte mit Rabattcode 'blackweek25' - Gültig von 21. bis 27.11.2022

Verdichteten Boden lockern und durchlässig machen

Verdichteten Lehmboden lockern und durchlässig machen

Inhalt dieses Artikels

Für Gartenbesitzer ist dies eines der am schwierigsten zu lösenden Probleme. Der Boden ist verdichtet und dadurch kann das Wasser nicht gut versickern. Ihre Pflanzen wachsen nicht mehr richtig oder sterben sogar. Das kann vor Allem auf Lehmböden sehr problematisch sein. Und in Neubausiedlungen ist es häufig noch schlimmer, da der Boden durch die schweren Maschinen noch zusätzlich verdichtet wurde. Die (meistens viel zu dünne) Mutterbodenschicht, die auf dem Lehmboden angebracht wurde, ändert meistens nicht viel daran.

Sie werden diesen lehmigen oder verdichteten Boden wieder auflockern und durchlässig machen müssen. Da wir aus einer Baumschulfamilie stammen und teilweise auf Lehmboden züchten, können wir Ihnen bei diesem Problem helfen.

3 Schwerpunkte für einen lockereren Boden

Punkt 1 - Ton-Humus-Komplex

Kurz gesagt ist der Ton-Humus-Komplex eine Verbindung zwischen Humuspartikeln, negativ geladenen Tonkörnchen und positiv geladenen Kationen wie z.B. H+, K+, Mg2+ und Ca2+. Diese Ionen sind unterschiedlich groß. Nachstehend habe ich sie bereits nach Größe geordnet. H+– und K+-Ionen sind sehr klein, Mg2+ ist etwas größer und Ca2+-Ionen sind am größten. In einem relativ sauren Boden (viel H+), oder einem Boden, der zu viele kleine Ionen wie K+ enthält, liegen die Tonpartikel sehr dicht beieinander. Dann spricht man von verdichteten Böden, die für Staunässe anfällig sind. Will man einen derart verdichteten Boden wieder lockerer und durchlässiger machen, muss ein Teil der H+– und K+-Ionen durch die viel größeren Calcium-Kationen ersetzt werden. So vergrößert man den Abstand zwischen den Tonpartikeln und sorgt man dafür, dass der Boden wieder lockerer und durchlässiger wird. Doch die gute Nachricht lautet: das ist möglich!

verdichte boden ton humus
aufgelockerte boden ton-humus-komplex
legenda-ton-humus-komplex

Vereinfachte Darstellung, wie Kalzium Tonplättchen weiter voneinander entfernt macht.

​​Ton-Humus-Komplex eines verdichteten Lehmbodens verbessern

Flüssiger Kalk macht den Boden lockerer und durchlässig, und zwar indem er auf diesen Ton-Humus-Komplex einwirkt. Wir haben jetzt in Zusammenarbeit mit unseren Partnern einen flüssigen Kalkdünger mit ultrafeinen Kreidepartikeln auf den Markt gebracht: Heckenkraft 4, unser Winterdünger. Damit dringen die großen Calcium-Ionen schnell und tief in den Boden ein. Dort wirken Sie auf den Ton-Humus-Komplex ein, wie wir es bereits im vorigen Abschnitt beschrieben haben. H+ und K+ werden teils durch Mg2+ und Ca2+ ersetzt. Das sorgt in kürzester Zeit für einen durchlässigeren Boden.

Experiment in der Baumschule

Ein Teil unserer Baumschule befindet sich auf relativ schwerem, und etwas verdichtetem Boden. Hier haben wir mit dem Spaten zwei runde Vertiefungen gegraben. In eine der beiden Vertiefungen haben wir mit der Gießkanne unseren neuen Heckendünger Winter gegossen. Nach einem Monat kehrten wir mit zwei gleich vollen Gießkannen Wasser zurück. Wir haben das Wasser gleichzeitig in die beiden Vertiefungen gegossen. In der Vertiefung, die wir mit unserem Heckenkraft Winterdünger behandelt hatten, sickerte das Wasser 1,5 Mal so schnell wie in der unbehandelten Vertiefung in den Boden. Nach nur einer Behandlung und nach nur einem Monat! Und dann sprechen wir hier nur von der Verbesserung des Ton-Humus-Komplexes, die bewirkt wurde. Eine Zunahme der Anzahl der Würmer im Boden (siehe nächster Abschnitt) braucht mehr Zeit und wird innerhalb einiger Monate auch eine günstige Rolle spielen.

schwere boden lockern

Ende August 2022. Mit einer Schaufel zwei gleich große Vertiefungen in den Boden gemacht. Der Richter, markiert mit gelbem Tirap, behandelt mit Heckenkraft 4, Heckendünger Winter.

Verdichteten Lehmboden auflockern
boden durchlässig machen

Ende November 2022. Gleiche Wassermenge in beide Vertiefungen gegossen.

Verdichteten boden durchlässiger
bodenstruktur verbessern

An der Vertiefung, die vor einem Monat mit Heckenkraft 4 behandelt wurde, versinkt das Wasser etwa 1,5-mal schneller im Boden.

Punkt 2 - Bodenorganismen, die die Struktur verbessern

Es gibt mehrere Bodenorganismen, die die Bodenstruktur von Lehmböden stark verbessern. Zum Beispiel Würmer, Tausendfüßler und unterschiedliche Springschwänze. Vor Allem Regenwürmer können beim Auflockern schwerer Böden eine wichtige Rolle spielen. Die Gänge, die die Würmer graben, machen den Boden wasserdurchlässig. Außerdem kann auch viel mehr Luft, und somit auch Sauerstoff, in den Boden eindringen. Das löst eine Kettenreaktion aus, von der das gesamte Bodenleben profitiert. Der Boden wird lockerer und weniger schwer.

Wie sorgt man für mehr Würmer im Boden?

Unser flüssiger Kalkdünger neutralisiert saure Böden bis zu einem perfekten pH-Wert für Regenwürmer. Bei diesem für Würmer optimalen pH-Wert pflanzen sie sich schneller fort und nimmt ihre Anzahl im Boden automatisch zu. Dies ist wissenschaftlich bewiesen. Hier gibt es auch noch einen günstigen Zusammenhang mit dem vorigen Schwerpunkt, dem Ton-Humus-Komplex. Denn auch einen verbesserter Ton-Humus-Komplex macht den Boden zu einem besseren Habitat für Würmer. Mit unser flüssigen Kalk schlagen wir also zwei Fliegen mit einer Klappe. 

Und es kommt noch hinzu, dass unser Winterdünger in einem bereits neutralen Boden keinen Einfluss auf den pH-Wert hat. Der pH-Wert kann dort also nicht zu stark ansteigen.

Punkt 3 - Organische Substanz macht schweren Boden leichter

Organische Substanz hat für Boden und Pflanzen eigentlich nur günstige Eigenschaften. Aber im Hinblick auf die Auflockerung schwerer Böden ist die organische Substanz ausschlaggebend. Das funktioniert ganz einfach. Organische Substanz ist viel leichter als Schlamm- und Sandpartikel. Versuchen Sie mal, einen Sack Mauersand und einen Sack Blumenerde zu heben. Letzterer, der hauptsächlich aus organischer Substanzbesteht, ist viel leichter. Mit anderen Worten, die Dichte der organischen Substanz ist viel niedriger als die von Sand und Schlammpartikeln. Das heißt also, dass der Boden weniger schwer wird, wenn mehr organische Substanz hinzu kommt, eigentlich ganz einfach! Auch hier gibt es wieder einen Zusammenhang mit dem vorigen Schwerpunkt (das Bodenleben), denn organische Substanz liefert Nährstoffe für das Bodenleben, z.B. für Würmer.

Wie organische Substanz in den Boden einbringen?

Wie bereits erläutert kann organische Substanz verdichtete Böden leichter machen. Aber was ist, wenn die Pflanzen in Ihrem Garten bereits angelegt sind (Hecke, Rasen oder Sträucher)? Dann entfällt die Möglichkeit, mit Pflanzenerde oder Kompost organische Substanz einzubringen. Denn es hat tiefer im Boden kaum oder gar keine Wirkung, die Pflanzenerde einfach auf dem Boden zu verteilen. Außerdem stehen Ihre Pflanzen dann zu tief im Boden.

In solchen Fällen ist ein flüssiger Dünger mit viel organischer Substanz ideal. Denn dieser lässt die organischen Komponenten sozusagen in den Boden eindringen. Heckenkraft-Frühling, Sommer und Herbst enthalten 30 tot 51 % organische Substanz und sind flüssig. Damit machen Sie schwere Böden also in jeder Saison etwas lockerer und leichter. 

Sand in den Lehmboden einmischen nicht die Lösung

Verdichtete Ton- oder Lehmböden werden häufig mit Sand vermischt, um den Boden aufzulockern. Erstens ist das unter bereits angepflanzten Hecken oder Rasen keine Option mehr. Aber auch, wenn man diese Maßnahme vor dem Pflanzen der Hecke trifft, hat das meistens nur einen sehr begrenzte Wirkung. Außerdem ist dieser Sandboden häufig ein lebloser Boden, der dem Bodenleben nicht zu Gute kommt. Unserer Erfahrung ist auf jeden Fall, dass es oft nicht ausreichend funktioniert, oder sogar eine negative Wirkung hat. Viel besser ist es, Blumenerde mit der Lehmerde zu mischen. Und hier gilt tatsächlich, je höher der Anteil an Blumenerde, desto besser. Und ja, ich schreibe ganz bewusst Blumenerde und keine Pflanzerde. Ich mache das, weil Blumenerde immer gut ist, Pflanzerde hingegen ist sehr oft von schlechter Qualität und macht die Probleme oft nur größer.

Tipps aus der Baumschule

Keinen Rindenmulch verwenden

Wenn Sie meinen, dass Ihr Boden etwas zu dicht oder schwer ist, verwenden Sie besser keinen Rindenmulch oder ein anderes den Boden abdeckendes Material. Denn wenn das Wasser schon schlecht in den Boden sickern kann, muss es zumindest noch verdunsten können. Wenn das Wasser werden versickern noch verdunsten kann, gehen Ihre Pflanzen mit Sicherheit durch Wurzelfäule ein.

Nicht zu tief pflanzen

In dichten Böden ist es wichtig, möglichst oberflächlich zu pflanzen. Vorzugsweise mit einem kleinen Hügel. Und zwar so, dass der obere Teil des Wurzelballens einen kleinen Hügel über der Bodenebene bildet. Falls der Boden dann doch einmal zu nass wird, überlebt auf jeden Fall der Teil der Wurzeln, der zich über Bodenebene befindet. Auch wenn es sich nur um einen kleinen Teil der Wurzeln handelt, kann daraus später, unter günstigeren Bedingungen noch Wurzelerholung einsetzen. Wenn der gesamte Wurzelballen unter Wasser steht, ist es aus und vorbei und geht die Pflanze ein. Das ist ein superguter Tipp, direkt aus der Baumschule.

tipps baumschule verdichtete boden

Wir pflanzen bei Kunden zu Hause, aber auch in unserer Gärtnerei immer mit einem kleinen Hügel. Das ist in mehrfacher Hinsicht besser und sicherer.

Jahrespflegepaket Heckenkraft

Mit dem Jahrespflegepaket von Heckenkraft wird der Boden unter Ihren Heckenpflanzen in jeder Saison etwas lockerer und durchlässiger gemacht. Im Winter mit unserem besonderen Kalkdünger und in allen anderen Jahreszeiten mit organischer Substanz. Das ist kein Zufall. Als wir selber noch Heckenpflanzen bei Kunden zuhause lieferten, haben wir zu oft gesehen, was schief ging. Ganze Hecken mussten ersetzt werden, weil die Wurzeln aufgrund eines zu nassen Bodens verfault waren. Diese Erfahrung hat dazu geführt, dass wir uns mit Heckenkraft nicht nur auf Nährstoffe orientieren, sondern vor Allem auch auf die Strukturverbesserung des Bodens.

unsere Topseller