Dünger für Hecken

BLACKWEEK! 25 % Rabatt auf alle Heckenkraft-Produkte mit Rabattcode 'blackweek25' - Gültig von 21. bis 27.11.2022

Kirschlorbeer erfroren. Sind die noch zu retten und wie lange dauert das?

Kirschlorbeer ist erfroren und voller braunen Blätter

Inhalt dieses Artikels

Ihre Kirschlorbeer sind erfroren. Können die sich erholen? Wie lange dauert das? Können Sie etwas tun um die Regenerierung zu beschleunigen? Diese Fragen werde ich, als ehemaliger Baumpfleger, in diesem Artikel beantworten. Dieser Artikel trifft gleichermaßen auf den portugiesischen Kirschlorbeer zu.

Können sich gefrorene Kirschlorbeer erholen?

Ja, meistens schon. Es kann passieren, dass (portugiesische) Kirschlorbeer bis in den Boden hinein erfrieren, aber das ist eine seltene Ausnahme.

Wie lange dauert die Wiederherstellung?

Man muss bei Kirschlorbeer zwischen drei verschiedenen Stufen von Frostschäden mit unterschiedlichen Erholungszeiten unterscheiden.

1) Schnelle Wiederherstellung

Nur die neuen Ausläufer des Kirschlorbeers sind erfroren

Es sind nur die frischen neuen Ausläufer und Knospen des Kirschlorbeers erfroren. Das kann auch mit den Blumen passieren. Diese Art von Frostschäden kommen am häufigsten vor, wenn es noch eine späte Frostperiode gegeben hat (April-Mai), nachdem die Pflanzen bereits ausgetrieben hatten. Es kann auch früher im Jahr passieren, aber dann muss es vorher bereits eine warme Phase gegeben haben, wodurch die Pflanzen zu früh ausgetrieben haben. Von dieser Art Frostschäden erholen sich die Kirschlorbeer binnen weniger Wochen, höchstens Monate. Insbesondere wenn Sie sie dabei ein bisschen unterstützen – siehe das untenstehende Kapitel „Die Erholung des Kirschlorbeers nach Frostschäden unterstützen“ – ist das keine große Sache.

2) Mäßig schnelle Wiederherstellung

Die meisten Blätter des Kirschlorbeers sind erfroren

Wenn alle oder die meisten Blätter eines (portugiesischen) Kirschlorbeers erfroren sind, sieht das wild aus. Auf den ersten Blick scheint die Pflanze nicht mehr zu retten zu sein. Es kann aber sehr gut sein (und das ist meiner Ansicht nach sogar meistens der Fall), dass die Gefäßbündel (für den Saftstrom) unterm Rinde noch nicht erfroren sind. Dies können Sie (am besten ein paar Wochen nach Auftreten des Frostschadens) überprüfen, indem Sie mit dem Fingernagel etwas Rinde abkratzen. Ist der Kirschlorbeer direkt unter der Rinde grün und saftig, ist es alles nicht so schlimm. Der Kirschlorbeer muss dann nur neue Knospen und danach neue Blätter bilden. Dies dauert mindestens ein paar Monate, die vollständige Wiederherstellung noch etwas länger. Aber im Vergleich dazu, wie schlimm es anfangs aussah, geht diese Erholung doch überraschend schnell. Siehe das untenstehende Kapitel „Die Erholung des Kirschlorbeers nach Frostschäden unterstützen“ wenn Sie der Pflanze ein bisschen helfen wollen.

3) Sehr langsame Wiederherstellung

Die Gefäßbündel unter der Rinde des Kirschlorbeers sind erfroren

Wenn auch die Gefäßbündel für den Saftstrom unter der Rinde erfroren sind, wird der Kirschlorbeer lange brauchen, um sich zu erholen. Hoffentlich ist der Saftstrom nicht bis ganz zum Boden eingefroren. Wie tief der Frostschaden geht, können Sie wiederum testen, indem Sie vorsichtig mit dem Fingernagel der Rinde aufkratzen. Wenn Sie Glück haben, reicht der Schaden nicht bis ganz zum Erdboden, aber leider ist es bei dieser Stufe bis dahin meist nicht mehr weit. Dies bedeutet, dass der Kirschlorbeer ab dieser Höhe vollständig neu austreiben und wachsen muss. Das heißt also häufig ab dem Boden oder knapp darüber. Das geht verhältnismäßig schnell, weil die Pflanze über ein großes Wurzelgeflecht verfügt, das eigentlich zu einer viel größeren Pflanze gehört. Das Wachstum ist also schneller, als wenn man erneut junge Pflanzen anpflanzt. Aber dennoch dauert es auch bei 70 cm Zunahme pro Jahr noch eine ganze Weile, bis die Kirschlorbeer wieder zwei Meter hoch sind … Unter guten Bedingungen kann man mit ca. 50-70 cm pro Jahr rechnen, und beim Portugiesischer Kirschlorbeer mit ca. 35 cm.

Die Erholung des Kirschlorbeers nach Frostschäden unterstützen

Pflanzenstärkungsmittel

Erfrierungen oder Frostschäden sind tatsächlich mit dem Verbrennen/Vertrocknen verwandt. Und ich schreibe das öfter in meinen Blogposts, bei Verbrennungen, aber auch bei Frostschäden ist es nicht gut, Bittersalz, Kunstdünger oder starke tierische, organische Dünger zu verwenden. Schlimmer noch, oft ist das der Todesstoß! Wenn Sie die Regenerierung bzw. Erholung fördern wollen, nehmen Sie dafür am besten einen pflanzlichen Heckendünger, der die Aufnahmekapazität der Gewächse verbessert/wiederherstellt und die Bildung neuer Wurzeln anregt. Und ganz wichtig: Er darf nicht zu weiteren Verbrennungen führen. Eine Kombination aus Heckenkraft-Erholung und Heckenkraft-1 ist hierfür ideal. Diese sind im Frühling sowieso zu empfehlen, aber ganz besonders nach Frostschäden.

Gießen

Beim Erfrieren handelt es sich tatsächlich um ein Vertrocknen. Der Kirschlorbeer kann in dieser Zeit also sehr gut eine zusätzliche Portion Wasser gebrauchen. Ein bisschen mehr Wasser ist im Frühling sowieso schon zu empfehlen, damit die Pflanze austreibt und sich Blüten bilden, aber ganz besonders nach Frostschäden.

unsere Topseller