Heckenkraft Heckendünger

Planvoll und richtig düngen

Hecken düngen im Winter

Hecken düngen im Winter

Inhalt dieses Artikels

Warum im Winter düngen?

Im Winter denkt kaum jemand daran, seinen Garten zu pflegen, geschweige denn zu düngen. Für unsere Baumschule ist das Düngen im Winter mit unserem Winterdünger sogar die wichtigste Düngung des ganzen Jahres. Die eine Hälfte unserer Baumschule befindet sich auf schwerem Tonboden und die andere auf relativ schlechtem Sandboden. Das Düngen im Winter ist auf beiden Bodenarten von entscheidender Bedeutung.

Im Winter düngt man mit Düngemitteln, die nicht zum Wachstum führen sollten! Die Düngung erfolgt im Winter mit Substanzen (hauptsächlich Kalkdünger), die über den Rest des Jahres langsam freigesetzt werden. Diese Substanzen fördern der Bodenstruktur und sorgen dafür, dass die Aufnahme aller Arten von wichtigen Nährstoffen begünstigt wird.

Der ideale Dünger für den Winter

Es sind drei Komponenten, mit denen wir unsere Heckenpflanzen jährlich in der Baumschule im Winter düngen. Das hat sich über die Jahre als ideale Mischung herausgestellt. Unser Winterdünger Heckenkraft 4 enthält diese 3 Komponenten in der richtigen Menge.

Algenkalk

Hecke im Winter düngen Algenkalk

Algenkalk zur pH-Neutralisation. Algenkalk ist zusammen mit Muschelkalk eine der wenigen Kalksorten, die einen hohen Gehalt an CaCO3 enthält. Kalzium verbessert die Struktur des Bodens und CO3 neutralisiert den pH-Wert. Ein Zusammenhang zwischen Kalzium und der Menge Regenwürmer im Boden wurde durch Universitätsstudien nachgewiesen. Die Kalksorten, die wenig CO3 enthalten, tragen wesentlich weniger zur pH-Neutralisierung bei. Alle Flächen in unserer Baumschule düngen wir einmal im Winter mit Muschelkalk. Diese Winterdüngung führt jedes Jahr zu einer Verbesserung der Struktur des Bodens. Dies ist besonders wichtig für Lehmboden, da diesen Boden empfindlich ist für Staunässe.

Da Algenkalk hochverfügbares Magnesium enthält, ist er auch eine gute Alternative zu Bittersalz. Außerdem kann Algenkalk keine Verbrennungen (und damit Schäden) verursachen.

Steinmehl

Hecke im Winter düngen Steinmehl

Steinmehl enthält (Spuren-)Elementen, die in vielen oberen Bodenschichten schon lange ausgespült wurden. Spurenelemente sind entscheidend für die Aufnahme der wichtigsten Düngersorten wie Stickstoff, Phosphor, Magnesium und Kalium. Auch mit Steinmehl düngen wir jedes Jahr im Spätherbst oder Winter. Sandige Böden sind sehr empfindlich gegenüber Auswaschung. Daher ist Steinmehl ein idealer Bestandteil, um Sandboden fruchtbar zu halten.

Traubentrester

Hecke im Winter düngen Traubentrester

Humus ist eines der wichtigsten Inhaltsstoffe im Boden. Die Düngung mit zusätzlichem Humus ist auch im Winter erlaubt, das ist sogar sehr gut. Achten Sie aber immer darauf, dass Sie eine Humusvariante mit wenig Stickstoff oder eine Variante wobei diese Stickstoff nur sehr langsam freigesetzt wird einsetzen. Ein hoher Stickstoffgehalt im Winter macht den Pflanzen nämlich frostempfindlich. Wir machen es immer mit Traubentrester. Extra Humus ist für alle Bodenarten sehr nützlich.

Heckenkraft Jahresdüngerplan

Dieser ausgewogene Dünger für den Winter ist auch Teil unseres Jahresdüngerplans. Mit diesem Dünger-Gesamtpaket müssen Sie sich keine Gedanken mehr darüber machen, wann und was Sie Düngen. Perfekt richtig!

unsere Topseller

Abonnieren
Abonnieren
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments