Kirschlorbeer gelbe Blätter

kirschlorbeer gelbe Blätter

Inhaltsverzeichnis

Ihr (Portugiesischer) Kirschlorbeer bildet gelbe Blätter. Für einen Laien kann das ziemlich unheimlich aussehen. Als ob die Pflanzen absterben. Vielleicht denken Sie, dass Ihre Pflanzen krank sind oder sogar sterben. Möglicherweise machen Sie sich auch Sorgen, dass sie kahl werden, denn diese gelben Blätter werden irgendwann fallen. Jedes Jahr wieder klingelt in unsere Baumschule das Telefon, wenn die “gelben-Blätter-Wochen” angebrochen sind 😉. Warum ist das so, wie schlimm ist das und was können Sie dagegen tun? Ich als ehemaliger Baumzüchter werde es erklären. 

Gelbe Blätter (Portugiesischer) Kirschlorbeer

Warum werden die Blätter Ihrer Kirschlorbeer gelb?

Zuerst ist es wichtig zu wissen, dass auch immergrüne Pflanzen wie Kirschlorbeer ihre Blätter wechseln. Dies ist nicht nur bei laubabwerfenden Pflanzen der Fall. Das bedeutet also, dass auch immergrüne Pflanzen wie der Kirschlorbeer Blätter abwerfen. Dies geschieht hauptsächlich im Inneren der Pflanze, wo weniger Licht hinkommt. Bevor die Blätter fallen, werden sie erst gelb. Neues Blattwerk wächst dagegen vor allem an der Außenseite der Pflanze. Dies erklärt bereits einen großen Teil der Situation.

Es gibt einige Zeiten im Jahr, in denen diese Entwicklung von gelben Blättern auffälliger wird, weil es viele auf einmal sind. Dies ist beispielsweise im Frühjahr der Fall, wenn die Kirschlorbeer stark austreiben, blühen und Beeren bilden. Auch im Herbst kann dieses Phänomen verstärkt auftreten und es kann sehr auffällig sein, dass viele gelbe Blätter entstehen. Sehr oft liegt nichts weiter vor als dieses vollkommen natürliche Phänomen. In einigen Fällen allerdings schon, darüber gibt es weiter unten mehr Informationen. Kirschlorbeeren, die kürzlich umgepflanzt wurden, entwickeln während der Anwachsphase fast standardmäßig einige bis viele gelbe Blätter.

Wann bilden sich gelben Blätter in der Kirschlorbeer?

Im Frühjahr verstärkt während des:
– Austreiben
– Blühen
– entwickeln/reifen von Beeren

Im Herbst:
– Im September, wenn die Sonne deutlich tiefer steht, oft verstärkt nach einem Wetterumschwung.

Nach dem Umpflanzen immer
Wenn Sie gerade eine neue Kirschlorbeerhecke gepflanzt haben, kommt es fast standardmäßig zu gelben Blättern. Das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Es ist besonders wichtig, ruhig zu bleiben und keine unüberlegten Sprünge zu machen, die tatsächlich ein echtes Problem verursachen könnten. Was zum Beispiel oft passiert, ist, dass man dann extrem viel Wasser gibt, täglich zum Beispiel. Das ist auf keinen Fall gut. Sehen Sie hier, wie Sie eine neu gepflanzte Kirschlorbeerhecke bewässern sollten.

Die gelbe Blätter Bildung kann aber insbesondere im Frühling zwischen März und Juni verstärkt auftreten. Für einen Laien kann das ziemlich unheimlich aussehen. Als ob die Pflanzen absterben. Solange die Entwicklung von gelben Blättern hauptsächlich von innen aus der Pflanze kommt (also von innen nach außen und nicht umgekehrt) und die Pflanzen dabei auch austreiben, können Sie davon ausgehen, dass es sich um dieses relativ unschuldige Phänomen handelt. Eine Checkliste zur Überprüfung der Bedingungen der Pflanzen durchzugehen, kann natürlich nie schaden.

Werden meine Kirschlorbeer so nicht kahl?

“Werden meine Kirschlorbeer nicht fast kahl und durchsichtig, wenn all diese gelben Blätter abfallen? Und die gelben Blätter befinden sich hauptsächlich direkt unter der Spitze, auf Augenhöhe, also genau dort wo ich es nicht möchte werden sie kahl!”

Ja, um ehrlich zu sein, ist dieses Szenario tatsächlich teilweise (aber vorübergegend) zu erwarten.
Tatsächlich befinden sich vor allem nur an der Außenseite Blätter von den neuen Austrieben. Kirschlorbeer im Allgemeinen, aber insbesondere die Portugiesische Kirschlorbeer-Variante, wachsen hauptsächlich an der Außenseite, wo direktes Sonnenlicht die Pflanze berührt. Wenn also während des Austriebs im Frühling viele Blätter abfallen (hauptsächlich im Inneren) und Sie dann zurückschneiden, sind sie tatsächlich vorübergehend ziemlich kahl. Leider ist dies etwas, das besonders bei der Portugiesischen Kirschlorbeer-Variante ein wenig dazu gehört. Dies wird Ihnen von den Baumschulen nicht mitgeteilt, wenn Sie diese Pflanze kaufen, aber es ist tatsächlich so (auch nicht, dass sie durch das Beschneiden oft Mehltau entwickeln). Was Sie tun können, um dies zu begrenzen, ist beim Schneiden des Kirschlorbeers immer ein spitz zulaufender Rückschnitt nach oben machen. Denn der Portugiesischer Kirschlorbeer neigt dazu, eine breite Krone wachsen zu lassen, wodurch der Bereich direkt unter der Spitze kahl wird (bzw. viele gelbe Blätter bildet), also leider oft genau auf Augenhöhe. Durch einen spitzeren Schnitt in Richtung der Spitze der Pflanze kann dies ein wenig begrenzt werden.

Mehr Blumen, mehr gelbe Blätter durch undurchdringliche Schicht

Linke Abbildung: Situation vor dem Pflanzen der Kirschlorbeerhecke. Beachten Sie die undurchdringbare Schotterlage vorne (später der rechte Teil der Hecke). Rechte Abbildung: Die rechte Hälfte der portugiesischen Kirschlorbeerhecke ist völlig voll mit Blüten. Dieser Teil wird auch viel mehr gelbe Blätter entwickeln und weniger dicht werden/bleiben.

Dass Lorbeerkirschen blühen, auch die portugiesische Lorbeerkirsche, ist normal. Wenn Kirschlorbeeren unter bestimmten Bedingungen unter Druck/Stress stehen, bilden sie aber extra viele Blüten. Dies führt im Frühjahr automatisch auch zu extra vielen gelben Blättern sowie generell zu weniger Blättern und weniger dichten Pflanzen. In den obigen Bildern eines Kunden von uns ist dies gut zu sehen. Ein Teil der Hecke (rechts) hat einen undurchdringlichen Schotteruntergrund. Die Wurzeln können sich hier also nie optimal entwickeln und keine Nährstoffe aus der Tiefe ziehen. Das begrenzte Wachstum der Wurzeln äußert sich also auch in einer ebenso begrenzten Entwicklung der Pflanze über dem Boden. Der linke Teil der Hecke (angrenzend an den Rasen) kann tiefer wurzeln und blüht weniger extrem, bildet weniger gelbe Blätter und ist dichter.

Gelbe Blätter aufgrund eines Nährstoffmangels

Im vorherigen Absatz können Sie lesen, dass eine undurchdringliche Schotterschicht bei der Kirschlorbeer für besonders viel Blüte, besonders viele gelbe Blätter und eine weniger dichte Hecke sorgen kann. Eine andere Möglichkeit ist ein Mangel an Nährstoffen. Das kann ein Hauptelement wie Stickstoff, Kalium, Calcium oder Phosphor sein, aber auch ein Spurenelement. Oder die Aufnahme von Nährstoffen funktioniert nicht, weil der Boden stark verdichtet/verhärtet ist. Leider ist der Unterschied zwischen der Standardentwicklung gelber Blätter (also eigentlich eine verstärkte Erneuerung der Blätter) kaum von einem Mangel, der die Ursache ist, zu unterscheiden. Doch viel häufiger handelt es sich um die normale Blatterneuerung und es gibt also keinen Grund zur Sorge. Bei Zweifel können Sie immer tun, was wir im nächsten Absatz angeben, damit können Sie nichts falsch machen.

Verhindern Sie, dass sich mehr gelbe Blätter bilden

Entwickeln sich die gelben Blätter im Frühjahr, dann ist es fast immer gut, etwas mehr Wasser zu geben. Das Austreiben, Blühen und die Bildung von Beeren kostet nämlich Wasser und Energie, und der (vorübergehende) Mangel daran führt in dieser Phase zu zusätzlichen gelben Blättern. Auch das möglichst schnelle Entfernen der gelben oder halbgelben Blätter bewirkt, dass es schneller aufhört, denn sobald ein Blatt entfernt ist, verbraucht es keine Energie und Wasser mehr. Entwickeln sich die gelben Blätter hingegen im Herbst, dann kann man dagegen recht wenig unternehmen. Der Heckenkraft Jahresplan kann generell dazu beitragen, dass sich etwas weniger gelbe Blätter an Ihrem Kirschlorbeer entwickeln. Es ist natürlich immer gut zu prüfen, ob es Umstände gibt, die einen negativen Einfluss auf Ihren Kirschlorbeer haben. Hierfür ist unser Heilungsplan für Kirschlorbeer sehr geeignet.

Zusammengefasst, was Sie tun können:

  1. Die (halb) gelben Blätter abziehen, damit die Pflanze keine Energie mehr in die Blätter stecken muss.
  2. Blumen, verblühte Blumen oder Beeren entfernen (nicht meine bevorzugte Methode, wegen des Wertes der Blumen für Insekten und der Beeren für Amseln).
  3. Einsteigen in das Heckenkraft-Jahresplan. Ist der Boden bereits optimal und handelt es sich lediglich um den zuvor beschriebenen standardmäßigen Blattwechsel, dann hilft Heckenkraft nicht gegen die gelben Blätter (schadet aber im Gegensatz zu vielen anderen Düngemitteln auch nicht). Besteht jedoch ein Mangel, kann es definitiv helfen, die gelben Blätter schneller loszuwerden. 
  4. Wenn Sie eher an Überdüngung denken, lesen Sie den folgenden Absatz.

Gelbe Blätter durch Überdüngung

Leider ist es schließlich auch möglich, dass gelbe Blätter gerade durch einen Überschuss an Düngemitteln entstehen. Obwohl dies meistens auch mit verbrannten Blättern einhergeht und daher doch ein wenig anders aussieht. Außerdem wissen Sie selbst, ob Sie bereits etwas zu viel Düngemittel ausgebracht haben und es daher eher ein Zuviel als ein Zuwenig an Nährstoffen gibt. Wenn Sie denken, dass dies bei Ihnen der Fall ist, lesen Sie diesen Artikel über Überdüngung, um zu sehen, was Sie dann tun müssen.

Bei portugiesischem Kirschlorbeer gelbe Blätter in Augenhöhe

Besonders beim portugiesischen Kirschlorbeer kommt es oft vor, dass sich gerade auf Augenhöhe, ein Stück unterhalb der Spitze der Hecke, die meisten gelben Blätter entwickeln. Das ist natürlich schade, weil sie dann auch gerade dort durchsichtig wird, wenn die Blätter abfallen. Indem man die Pflanzen immer etwas mehr spitz zulaufend nach oben hin schneidet, sodass die Oberseite nicht mehr so sehr als Lichtdach für den Bereich direkt darunter fungiert, wird dies etwas gemildert. Aus diesem Grund schneiden wir unseren portugiesischen Kirschlorbeer in der Baumschule immer ziemlich spitz nach oben. Das sieht anfangs nicht so schön aus, verhindert aber doch, dass der oft kahle Hals, den viele portugiesische Kirschlorbeer haben, entsteht.

Die Logik, die wir vergessen haben, und Akzeptanz

Fast alle Pflanzen wachsen hauptsächlich von außen, das heißt, sie bilden neues Laub oder Nadeln vor allem an der Außenseite. Die Innenseite ist meist viel kahler. Aber in einer Hecke schneiden wir genau diese Außenseite ab. Doch wir sind überrascht, dass die Hecke dann für eine Weile etwas kahl und durchsichtig wird ;-). Das ist vielleicht etwas überspitzt, aber es steckt eine ebenso große Kern von Einfachheit wie Wahrheit darin. Es ist jedoch so, dass bestimmte Arten im Inneren noch etwas kahler sind als andere. Wenn wir von den Kirschlorbeer-Arten sprechen, ist der portugiesische Kirschlorbeer zum Beispiel ein gutes Beispiel dafür. Wenn er seine gelben Blätter abgeworfen hat, steht oft nicht mehr viel im Inneren. Aber zum Glück wird diese Innenseite mit der Zeit wieder zur Außenseite, und alles wird wieder gut ;-).